Remote Camera Control per W-USB an der α99

Ausgewählte Nikon-, Canon- und Leica-Kameras werden von Lightroom hinsichtlich des Tetherings unterstützt. Beim tethered-shooting werden gemachte Aufnahmen direkt von der Kamera nach Lightroom importiert um diese dort bearbeiten zu können ohne die Kamera oder die Speicherkarte an den Rechner anzuschließen. Warum z.B. Kameras wie a99 oder a900/850 nicht direkt von Lightroom unterstützt werden ist eine Frage, die nur Sony beantworten kann. In diesem Artikel beschreibe ich, wie man diese Funktionalität trotzdem nutzen kann – und das sogar kabellos.

Vorwort

Aus meiner Sicht – und ich bin sicher, dass viele Sony-Besitzer meine Meinung teilen – ist Sony hier in der Pflicht die Spezifikation der Schnittstelle zu liefern bzw. Adobe zugänglich zu machen, damit auch Besitzer von Sony-Kameras in den Genuß dieser Funktionalität kommen. Natürlich „funktioniert“ die hier vorgestellte Lösung – aber mal ehrlich: Warum muss man bei einem Kamerapreis von über € 2000 noch Zubehör kaufen und den Lötkolben auspacken, damit eine Funktionalität genutzt werden kann, die andere Hersteller mitliefern.

Hardware

Neben einer Remote Camera Control unterstützten Kamera, dem zugehörigen USB-Kabel und einem Rechner benötigt man:

Wireless-USB Set

Zwischenzeitlich waren die Wireless-USB Sets schwer zu bekommen und als ich danach gesucht habe, war nur das unten abgebildete Set von Olidata verfügbar. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels gab es W-USB Sets von verschiedenen Anbietern (Olidata, Hama, um nur zwei zu nennen). Das Set von Olidata wurde offensichtlich neu aufgelegt und vielleicht sogar überarbeitet, denn das Design hat sich geändert.

Das Wireless-USB Set besteht aus Sender und Empfänger. Der Empfänger wird in einen USB-Port des Rechners gesteckt und darüber mit Strom versorgt. Der Sender kommt mit einem 230V Transformater mit einer Ausgangsspannung von 5 Volt. Da ich aber im mobilen Einsatz nicht immer eine Steckdose in der Nähe habe und Kabel immer das Potential einer Stolperfalle bieten, habe ich mich dazu entschlossen eine netzunabhängige Stromversorgung zu basteln.

Batteriehalter mit Ein-/Ausschalter

Für diese netzunabhängige Stromversorgung benötigt man einen Batteriehalter (idealerweise mit Ein-/Ausschalter), 4 AA-Batterien und den Stromanschluß vom Netzteil des Senders, welchen ich einfach abgeschnitten habe. Den Batteriehalter bekommt man für wenig Geld bei bei Ebay oder im Elektronikfachhandel. So sieht dann die fertige, Strom unabhängige Lösung aus:

Teileübersicht

Software

Wireless-USB

Wireless USB VerbindungEine Voraussetzung für die kabellose Steuerung der Kamera über Remote Camera Control 3.0 und die Bildübertragung auf den Rechner ist natürlich, dasss die Software für das Wireless-USB Set installiert ist und die Verbindung zwischen Sender und Empfänger funktioniert. Ich empfehle das Wireless-USB Set auch einmal vor dem Umbau auf Batterieversorgung zu testen, denn wer weiß, ob die Treiberversion mit dem aktuellen Betriebssystem zusammenarbeitet.

Remote Camera Control

Remote Camera Control - EinstellungenSeit dem 04. Februar 2013 steht auf der Sony-Supportseite der Download der Version 3.0 von Remote Camera Control zur Verfügung, die nun auch offiziell die a99 unterstützt. Remote Camera Control ermöglicht per USB-Kabel Änderungen an Einstellungen wie Blende, ISO, Belichtungskorrektur, Bildfolgemodus, Weißabgleicht usw. Ein Klick auf das Bild rechts zeigt einen Screenshot der Anwendung die Einstellungsmöglichkeiten.

Und warum erwähne ich das? Nun, weil man Remote Camera Control braucht um die Kamera bedienen und auslösen zu können wenn man das Bild anschließend auf den Rechner übertragen möchte. Wenn die Kamera im Massenspeichermodus ist, sind die Bedienelemente der Kamera bei angeschlossenem USB-Kabel blockiert.

In Remote Camera Control wird unter „Speichern unter:“ der Pfad ausgewählt, in den die Anwendung die übertragenen Bilder speichert. Dieser Pfad wird für den nächsten Schritt benötigt: Die Konfiguration von Lightroom.

Lightroom

In Lightroom benötigen wir den automatischen Import, bei dem ein Verzeichnis überwacht. Bilddateien, die in diesem Verzeichnis gespeichert werden (in diesem Fall von Remote Camera Control), werden automatisch nach Lightroom importiert. Die beiden folgenden Screenshots verdeutlichen was zu konfigurieren ist:

Einstellung Lightroom 1Einstellung Lightroom 2

In der Praxis

Um das Ganze nun zu nutzen sind noch zwei Dinge zu tun:

1. Sender per USB-Kabel an die Kamera anschließen

Sendeeinheit mit Kamera2. Kamera auf „PC-Fernbedienung“ einstellen

Einstellung KameraFolgendes, amateurhaftes Video zeigt den Einsatz

http://youtu.be/enSKlfJNKL0

Viel Spaß beim Basteln und bei der Nutzung. Und natürlich freue ich mich über Kommentare zu diesem und meinen anderen Artikeln.

Advertisements

Ich freue mich auf Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s