Vergleich FE 28-70 vs. KonicaMinolta 28-75

Zusammen mit der alpha 7 (ILCE-7) habe ich das FE 28-70 F3.5-5.6 als „Kit-Objektiv“ erworben, denn zum Kaufdatum war es so ziemlich das einzig verfügbare FE-Objektiv (FE steht übrigens für Full-Frame E-Mount). Ich habe das Objektiv für die Erstellung dieses Timelapse-Video benutzt und bei der Detailbetrachtung der Einzelbilder festgestellt, dass fast der gesamte linke Bildbereich eine deutliche Unschärfe in der Bildebene zeigt, die im rechten Bildteil deutlich scharf abgebildet wird. Daraufhin habe ich das Objektiv über meinen Fotohändler zur Justierung schicken lassen. Nun, da es mit dem Vermerk „Objektiv ausgetauscht“ (die Seriennummer ist aber identisch) zurück ist und die ersten Bilder eine deutliche Leistungsteigerung zeigen (und das nicht nur im linken Bildbereich) interessiert mich nun der, zugegebenermaßen etwas hinkende, Vergleich zwischen dem richtig guten KonicaMinolta 28-75 F2.8 in Verbindung mit dem A- nach E-Mount Adapter LA-EA 4 und eben diesem „Kit-Objektiv“ an der alpha 7.

Diese Bild zeigt die Auswahl der Ausschnitte bei 28mm – diese Ausschnitte variieren natürlich mit zunehmender Brennweite:

Ausschnitte_small

28 mm bei F3.5, F5.6, F8 und F11

Vergleich Mitte, Rand, Ecke bei 28mm
Vergleich Mitte, Rand, Ecke bei 28mm; Klick öffnet das Bild in voller Auflösung im neuen Fenster

35 mm bei F, F5.6, F8 und F11

Vergleich Mitte, Rand, Ecke bei 35mm; Klick öffnet das Bild in voller Auflösung im neuen Fenster
Vergleich Mitte, Rand, Ecke bei 35mm; Klick öffnet das Bild in voller Auflösung im neuen Fenster

50 mm bei F, F5.6, F8 und F11

Vergleich Mitte, Rand, Ecke bei 50mm; Klick öffnet das Bild in voller Auflösung im neuen Fenster
Vergleich Mitte, Rand, Ecke bei 50mm; Klick öffnet das Bild in voller Auflösung im neuen Fenster

75 mm bei F5.6, F8.0 und F11

Vergleich Mitte, Rand, Ecke bei 70mm; Klick öffnet das Bild in voller Auflösung im neuen Fenster
Vergleich Mitte, Rand, Ecke bei 70mm; Klick öffnet das Bild in voller Auflösung im neuen Fenster

Hier die Einzelbilder zum Herunterladen als zip-Datei (400 MB): Vergleich FE 28-70 vs. KonicaMinolta 28-75.zip

Fazit

Vor der Einsendung zum Service / zur Reparatur war ich vom SEL 28-70 nicht sonderlich beeindruckt – eigentlich sogar enttäuscht: keine klare Schärfe im Zentrum und Dejustierung mit vollständiger Unschärfe im linken Bildteil waren die beiden besonderen Merkmale des Objektivs. Nach der Reparatur (wahrscheinlich sogar Erneuerung des gesamten Inneren des Objektivs) sieht die Sache leicht verändert aus:

Die Dejustierung ist weg, was man aber nach einem 2-wöchigem Aufenthalt in der Werkstatt erwarten kann. Die Schärfe im Zentrum ist deutlich besser geworden (leider fehlt der Bildbeweis, aber glaubt mir einfach).
Bei 28mm kann das E-Mount lediglich bei F3,5 und in der Mitte mit dem A-Mount mithalten. Je weiter man nach außen kommt, desto schlechter wird die Bildqualität – da hilft auch kein Abblenden. Das gilt auch für 35 mm Brennweite, selbst wenn mir das SEL 28-70 bei F4,0 hier etwas besser gefällt. Interessant finde ich hierbei, dass die Bildqualität in den Ecken wieder leicht besser ist als im Halbfeld (Rand), was die Bildfeldwölbung bestätigt, von der ich andernorts gelesen habe.
Bei 50 mm ist das E-Mount bei Blende 4,5 bis in die Ecken leicht besser; weiter abgeblendet ändert sich die Bildqualität zum Vorteil des A-Mount, was besonders wieder im Halbfeld deutlich ist. Insgesamt ist das SEL 28-70 im Bereich zwischen Mitte und Ecken am schlechtesten. Am langen Ende bei 70 mm bekommt das E-Mount in keinem der drei Ausschnitte einen Punkt, so dass mein Fazit am Ende kurz formuliert wie folgt ausfällt:

Das SEL 28-70 F3.5-5.6 ist ein Kitobjektiv an das man keine allzu hohen Erwartungen stellen darf. Größe und Gewicht passen gut zur A7, ebenso die Abdichtung gegen Staub und Spritzwasser. Genau dieser Punkt macht es nutzbar für einen Spaziergang im Regen und wenn dabei Wasser eindringen sollte ist es nicht weiter schlimm, denn das Objektiv ist aus meiner Sicht nicht mehr Wert als den Aufpreis zum Nur-Gehäuse-Preis der A7.

Nachtrag vom 04.09.2014:

Zwischenzeitlich hatte ich die ausgiebige Gelegenheit beim Händler vor Ort das SEL 28-70 mit dem SEL 24-70 Z (Zeiss) zu vergleichen und sehe das „Kit-Objektiv“ nun in einem etwas anderen Licht, denn mit dem 500 € teureren Zeiss kann es dann doch in vielen Bereichen mithalten und ist im Randbereich teilweise sogar noch klarer in der Abbildung. Klar fehlen dem 28-70 die durchgängige Lichtstärke von F4 und die 4 mm kürzere Brennweite am unteren Ende, was sich aber angesichts des Preises verschmerzen lässt. Nach meinem nunmehr fast vollzogenen Umstieg von A-Mount nach E-Mount lerne ich das SEL 28-70 immer mehr schätzen und besser mit den Schwächen und Stärken umzugehen.

Advertisements

Ich freue mich auf Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s