Altglas an der alpha ILCE-7RII / Vintage lenses on the alpha ILCE-7RII

Die Sony alpha ILCE-7RII mit 42 Megapixel Auflösung erfordert Objektive, welche die entsprechende, optische Leistung liefern. Wie schon an der Sony alpha ILCE-7 mit 24 Megapixel ist es für mich sehr interessant zu sehen, ob meine manuellen Objektive aus älteren Tagen diesen Anforderungen genügen.

The Sony alpha ILCE-7RII has a 42 megapixel sensor and requires lenses which are able to deliver the required optical performance. As already done with the Sony alpha ILCE-7 with its 24 megapixel it is interesting to see if my manual focus lenses from older days are „good enough“ for it.

Also bin ich bei miesem, düsteren Wetter mit folgenden Objektiven in den Park um ein paar herbstliche Motive einzufangen:

  • Minolta MD W.ROKKOR 2.8/35mm
  • M42 Jupiter-9 2/85mm und
  • M42 Pentacon 2.8/135mm

Um einen Vergleich der Bildqualität und des Bokehs vornehmen zu können habe ich Referenzaufnahmen mit aktuellen Objektiven der Sony FE-Serie gemacht. So habe ich bei 35 mm das Sony Sonnar FE 2.8/35mm ZA und bei 85 bzw. 135mm das Sony FE 4/70-200 mm G OSS als Referenz benutzt, Letzteres dann jedoch nur bei Blende 4. Bei Verwendung der MF-Objektive habe ich den SteadyShot an der Sony alpha ILCE-7RII auf die entsprechende Brennweite eingestellt. Und um die Funktionalität des SteadyShot bewerten zu können habe ich ohne Stativ fotografiert, was dann auch die stellenweise hohen ISO-Werte erklärt. Die Aufnahmen mit den FE-Objektiven habe ich unter Verwendung des Autofokus gemacht und dabei als Fokusfeld „Flexible Spot S“ verwendet, um sehen ob das kleinste Fokusfeld ebenso genau fokussiert wie der manuelle Fokus.

An dieser Stelle ein kleiner Kritikpunkt an der Sony alpha ILCE-7RII (bzw. an die Softwareentwickler): Wenn man dem Fotograf schon die Möglichkeit gibt eine Brennweite für die Sensorstabilisierung auszuwählen dann könnte man diese doch auch in die exif-Daten der Bilddatei schreiben.

So I went to a park on a day with lousy dark weather to catch some autumn motifs with the following lenses:

  • Minolta MD W.ROKKOR 2.8/35mm
  • M42 Jupiter-9 2/85mm und
  • M42 Pentacon 2.8/135mm

I made pictures with lenses from the current Sony FE series as a reference to compare the image quality and the bokeh. For 35mm I used the Sony Sonnar FE 2.8/35mm ZA and for 85 and 135mm I used the Sony FE 4/70-200mm G OSS – later only with F4 as maximum aperture. When using the manual focus vintage lenses I activated the SteadyShot on the Sony alpha ILCE-7RII and configured the correct focal length. I did not use a tripod to see the effect of the SteadyShot which explains the higher ISO values selected for some images. Images shot with the FE lenses where made using the autofocus with „Flexible Spot S“ selected to see if the smallest selectable AF field will put the same focus as the manual focus with the MF lenses.

This is the time to bring up a little criticism on the Sony alpha ILCE-7RII (meaning the firmware developers), because if you give the photographer the option to set a focal length for sensor stabilization it does make a lot of sense to store the selected value in the exif-data of the image file.

Minolta MD 2.8/35mm vs Sonnar FE 2.8/35mm ZA

Die folgende Galerie zeigt die Motive bei 35mm, aufgenommen mit dem Minolta MD 2.8/35 und dem Sonnar FE 2.8/35 ZA. Die Aufnahmen zur Beurteilung des Bokeh sind mit F2.8 bzw F4.0 gemacht; zur Beurteilung der Schärfe können alle Aufnahmen herangezogen werden, auch wenn der Fokuspunkt bei F2.8 und F4.0 nicht an der exakt identischen Stelle sitzt. The following gallery shows the images shot at 35mm using the the Minolta MD 2.8/35 and the Sonnar FE 2.8/35 ZA. The images shot to compare the booked where done using F2.8 or F4.0. All pictures can be used to rate the sharpness even if the focus point is not identical in the images shot at F2.8 and F4.0.
Die nachfolgende Galerie zeigt Bildausschnitte aus den obigen Aufnahmen und geben eine Vergleichsmöglichkeit die Abbildungsleistung beider Objektive zu beurteilen und vergleichen The gallery below shows image crops of the images above and allow to compare and judge the imaging quality of both lenses.
Wenn ich mir die Bildausschnitte genau anschaue kann ich nicht wirklich erkennen, dass das Minolta MD 2.8/35mm dem Sonnar FE 2.8/35mm ZA weit unterlegen ist – so wie es viele vielleicht erwarten würden. Im Gegenteil – ich bin sehr positiv überrascht welche Details und Schärfe das Minolta MD auf den 42 Megapixel-Sensor der Sony alpha ILCE-7RII bringt. Selbst bei Offenblende zeigt das Minolta keine wirklichen Schwächen – auch wenn der Schärfepunkt nicht an der gleichen Stelle liegt, so kann man das an den ersten Bildausschnitten sehen. Having a detailed look on the crops above, I do not have the impression that the Minolta MD 2.8/35mm is inferior to the Sonnar 2.8/35mm ZA – like many would expect it. I even see the opposite and I am very positively surprised by the details and the sharpness this Minolta MD is delivering to the 42 megapixel sensor of the Sony alpha ILCE-7RII. Even with aperture wide open the Minolta does not really show weaknesses – which can be seen in the first crops although the focus point is not at the same spot.

 M42 Jupiter-9 2/85mm vs FE 4/70-200 G OSS @ 85mm

Das Jupiter-9 2/85mm ist ein weiteres meiner Lieblings-Altglas-Objektive und muss in Ermangelung eines vergleichbaren 85mm-Objektivs (wie z.B. das Zeiss Batis 1.8/85mm) gegen das Sony FE 4/70-200 G OSS antreten – dann natürlich auch nur bei F4. Ein Anmerkung zum ersten Motiv: Das Bild mit dem Sony FE 4/70-200 G OSS sieht etwas anders aus, weil ich für die Aufnahme vom Blatt etwas mehr Abstand halten musste als mit dem Jupiter-9, welches eine etwas geringere Naheinstellgrenze hat. The Jupiter-9 2/85mm is another one of my favorite vintage lenses and had to compete against the Sony FE 4/70200 G OSS in absence of a comparable 85mm lenses (like e.g. the Zeiss Batis 1.8/85mm) – and this only at F4. One comment on the first motif: The picture shot with the Sony FE 4/70-200 G OSS looks a bit different because I had to increase the distance to object. The Jupiter-9 has a little shorter close focusing distance.
Wie schon beim Minolta MD 2.8/35mm auch hier ein paar Bildausschnitte, die ein Beurteilung von sowohl Schärfe als auch Bokeh erlauben. Same procedure as with the Minolta MD 2.8/35: Some crops that allow a comparison of sharpness as well as of booked.
In diesem Vergleich sieht es etwas anders aus, denn obwohl das Jupiter-9 in den mittleren Bildteilen noch sehr gut mithält lässt es bei Blende 4 vom Rand bis in die Ecken stetig nach. Bei Blende 8 kann es die Bildqualität etwas steigern, ist aber insgesamt dem Sony FE 4/70-200 G OSS unterlegen – so, wie ich es auch erwartet hätte. Ein Vergleich bei F2 gegen das Zeiss Basis ist mit Sicherheit interessant, denn die gemachten Bilder sprechen eigentlich für ein angenehmes Verhalten in der Portraitfotografie: Schärfe in der Mitte und schwächer vom Rand bis in die Ecken. This comparison shows slightly different results. Although the image quality is quite comparable in the center parts of the images it shows a growing fall-off from the borders to the edges/corners. This gets a little better when stoping down to F8 but in total the Jupiter-9 is inferior to the Sony FE 4/70-200 G OSS – like I expected to be honest. A comparison to the Zeiss Batis at F2 is definitely of interest, because the pictures above show a pleasant behavior for portraits: sharpness in the center and a fall-off from the borders to the corners.

Pentacon 2.8/135mm vs FE 4/70-200 G OSS @ 135mm

Kommen wir zum letzten Vergleich, dem Pentacon 2.8/135mm ebenfalls mit dem Sony FE 4/70-200 G OSS. Tatsächlich hätte ich hierfür das Sony SAL 2.8 [T4.5]/135mm STF verwenden können, aber meine Fototasche war voll und so dachte ich mir, dass es das Telezoom auch tun würde. 😉

Hier gibt es jeweils drei Bilder, die ich für den Vergleich von Schärfe und Bokeh heranziehe.

Let’s head for the last comparison, the Pentacon 2.8/135mm with the Sony FE 4/70-200 G OSS again. Effectively, I could have used the Sony SAL 2.8 [T4.5]/135mm STF for this but my photo bag was full and so I thought the telezoom will do the job. 😉

For this I prepared three images each which are use for the comparison of sharpness and bokeh.

Die folgende Galerie zeigt einzelne Ausschnitte aus obigen Bildern, hauptsächlich aus dem Bereich der Bildmitte denn das Pentacon 2.8/135mm würde ich fast ausschließlich für Portraits verwenden. The following gallery shows single crops of above images, mainly from center areas of the image since I would use the Pentacon 2.8/135mm mainly for portraits.
Um es kurz zu machen: Weder bei F4.0 noch abgebende auf F8.0 kann das Pentacon überzeugen und muss sich dem FE 4/70-200mm G OSS geschlagen geben. Damit erübrigt sich für mich dann auch ein Vergleich gegen das Sony SAL 2.8 [T4.5]/135mm STF bei F2.8. To make a long story short: The Pentacon 2.8/135mm is neither at F4.0 nor at F8.0 anywhere close to the FE 4/70-200mm G OSS. This makes the comparison of the Pentacon with the Sony SAL 2.8 [T4.5]/135mm STF completely obsolete.

Fazit / Verdict

Das Fazit ist recht simple: Man sollte nicht so sehr darauf achten, was man über die Leistungsfähigkeit von Altglas an modernen Kameras mit mehr als 24 oder 36 Megapixel im Internet lesen kann und dass man für hochauflösende Sensoren immer die modernsten und besten Objektive braucht. Das Minolta MD 2.8/35mm widerlegt diese Aussagen sehr deutlich und auch das Jupiter-9 2/85mm ist leicht abgeblendet und für den Einsatz in der Portraitfotografie sicherlich brauchbar. Also: Probieren geht über studieren!

Ach, eins noch: Das Fotografieren mit Altglas an einer Kamera mit Sensorstabilisierung ist deutlich entspannter und war noch nie so schön wie mit der Sony alpha ILCE-7RII!

The verdict is quite simple: Don’t pay too much attention on what you can read on the internet about the performance and capabilities of vintage lenses on modern cameras with more than 24 or 36 megapixels and that you need the newest and best lenses for high resolution sensors. The Minolta MD 2.8/35mm clearly disproves these statements and also the Jupiter-9 2/85 can surely be used for portrait photography when slightly stopped down. So: The proof of the pudding is in the eating!

Ah, one more thing: Photography using vintage lenses on a camera with SteadyShot is a lot more relaxing and has never been so nice like with the Sony alpha ILCE-7RII!

Advertisements

Ich freue mich auf Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s