JOBO LensTRUE: Zentralperspektive extrem / central perspective extrem

Vor einigen Wochen habe ich bereits etwas zum Thema „virtueller Perspektivwechsel mit dem JOBO LensTRUE System“ und der Zentralperspektive geschrieben. Heute möchte ich ein besonders extremes Beispiel des nachträglichen Perspektivwechsels in die Zentralperspektive vorstellen.

I already wrote something on the „virtual change of perspective with the JOBO LensTRUE system“ and the central perspective a couple of weeks ago. Today I would like to show a rather extreme example on a subsequent change into the central perspective.

Das folgende Bild zeigt eine Aufnahmesituation, die wir alle nur zu gut kennen: Wir sehen ein Gebäude, welches uns mit seiner Fassade und den gewählten Baumaterialien besonders vor einem dunklen, blauen Himmel besonders gut gefällt und machen davon eine Aufnahme mit extrem nach oben geneigter Kamera. Dabei erreicht man Werte von z.B. 50,5° Neigung wie bei diesem Bild, welches weit über das hinaus geht, was für eine automatische Korrektur mit dem JOBO LensTRUE System tauglich wäre. The image below shows a photographic situation we all know very well: There is a building which is very appealing with its facade  and the chosen materials in front of that dark, blue sky and we take a picture of it with the camera pointed upwards with an rather extrem angle. This angle can easily go up to values like e.g. 50.5° like for this picture and which are far above the values usable for the automatic correction of the JOBO LensTRUE System.
Gerling - Quartier
Gerling – Quartier
Das Ergebnis der automatischen Korrektur per LensTRUE visualizer erinnert eher an einer moderne Form des Flat Iron-Buildings wie nachfolgendes Bild zeigt: The result of the automatic correction of the LensTRUE visualizer looks more like a modern version of the Flat Iron-Building as shown in the next picture:
20151126_DSC03178_ILCE-7RM2-2
automatische Korrektur / automatic correction
Wie im nachfolgenden Screenshot des LensTRUE visualizers zu sehen ist, lässt sich durch eine Drehung des Bildes um die Y-Achse um 30° tatsächlich nachträglich eine Zentralperspektive einnehmen. Oben rechts lassen sich die Neigungswerte ablesen: -50,5° Neigung, also nach oben. The screenshot of the LensTRUE visualizer below shows that a rotation of the image by 30° around the Y-axis puts the spectator subsequently into the central sperpective.  The tilt angle can be seen top right of the screenshot: -50.5° which means the camera was pointed upwards.

Bildschirmfoto 2015-11-28 um 13.55.26

Natürlich geht diese Form der extremen Transformation zu Lasten der Auflösung, denn vom Originalbild mit 5304 x 7952 Bildpunkten bleiben noch 732 x 1035 Bildpunkt über. Die Qualität nach der Interpolation muss aus zwei Blickwinkel betrachtet werden. In den Flächen ist ist die Qualität sehr gut, denn die Reduktion der Auflösung wirkt sich immer positiv auf die Qualität aus. An den Kanten entstehen durch die extreme Transformation und Interpolation deutlich erkennbare Treppeneffekte an den Stellen, wo Bildelemente aus der seitlichen Ansicht übrig geblieben sind. Jedoch wäre es zu viel erwartet diese durch LensTRUE korrigiert zu bekommen – hier ist eine Nachbearbeitung mit anderen Mitteln der elektronischen Bildverarbeitung erforderlich.  Of course, this from of extreme transformation is reducing the resolution of the picture because only 732 by 1035 pixels are left from the original image with 5304 by 7952 pixels. The quality of the interpolation has to be seen from two different perspectives. The quality is pretty good in the surface areas because the reduction of resolution is always having a positiv effect on quality. The corners and edges are different because her the extreme transformation causes strong visible aliasing in those parts where elements from the ride side of the building are still visible. It would be a too high expectation to get these corrected by LensTRUE – this requires a post processing with other means of image modification.

20151126_DSC03178_2_ILCE-7RM2

Über den Praxisnutzen kann man sicherlich streiten. Nichtsdestotrotz finde ich es sehr interessant zu sehen, welche Möglichkeiten in der manuellen Transformation durch LensTRUE visualizer schlummern. Hinsichtlich der Qualität bietet das Ergebnis durchaus eine Verwendungmöglichkeit z.B. im Web oder für Fotomontagen, denn wenn man bedenkt welcher Kostenaufwand zur Erreichung einer Zentralperspektive für dieses Objekt notwendig wäre, wie z.B. ein hydraulischer Lift oder Kranwegen – falls überhaupt möglich – bieten sich hier flexible Alternativen.

Alle Details zum LensTRUE System sowie die stetig wachsende Liste der aktuell in der Software hinterlegten Kamera- und Objektivtypen sind unter http://www.lenstrue.com zu finden. Das Komplettsystem kann für 990 Euro inkl. MwSt. über den Online-Shop von JOBO bestellt oder für 50 € 10 Tage gemietet werden.

There is a lot room to argue about the use of it. Nevertheless, I find it very interesting to see the possibilities that are hidden under the hood of LensTRUE visualizer using manual transformations. The reduction of quality is heavy but the result still looks usable to me for internet publication or photo compositions because when thinking about the costs to get into a central perspective for this object with using a hydraulic lift or a crane truck if possible at all this offers many alternatives and flexibility.

You can find further details on the JOBO LensTRUE system and the steadily growing list of supported cameras and lenses on http://www.lenstrue.com. The complete set can be ordered starting at 990 Euro incl. VAT (Europe) via the Online-Shop of JOBO or rented for 50 € for the time of 10 days.

Advertisements

2 Antworten zu JOBO LensTRUE: Zentralperspektive extrem / central perspective extrem

  1. Marc sagt:

    Klingt sehr interessant, allerdings, zu diesem Preis bekomme ich einen A7 2. Body. 🙂 Nichts für ungut. DxO ViewPoint macht ansonsten in Sachen Software auch recht gute Ergebnisse, wenngleich einfacher, aber wesentlich günstiger.

    Marc

    • J. Haag sagt:
      Verfasser

      Hallo Marc,
      Für jemanden der keine Shift-Objektive oder die Funktion des digitalen Shiftens nicht benötigt, ist ein zweiter Body sicherlich die bessere Art das Geld auszugeben. DxO, Lightroom und wir sie alle heißen bei der Korrektur auf vertikale und horizontale Linien angewiesen. Hier ist LensTRUE deutlich komplexer und genauer denn es korrigiert auf Basis der Ladedaten der Kamera im Raum zum Zeitpunkt der Aufnahme und berechnet die Korrektur auch nicht linear sondern in Abhängigkeit von der Position der Objekte im Bild. Nur so können die Proportionen entsprechend korrigiert werden. Für E-Mount ist LensTRUE genial, denn Sony hat keine Shift-Objektive im Programm und man kann fast jedes Objektiv – auch Zoom-Objektive – als solche benutzen. Diesen Beitrag kennst Du: https://joerghaag.com/2015/10/21/jobo-lenstrue-proportionsgerechte-perspektivkorrektur/ ?
      Gruß, Jörg

Ich freue mich auf Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s