JOBO LensTRUE: Besser als Lightroom Upright ? / Better than Lightroom Upright ?

In diesem Beitrag möchte ich aus meiner Sicht die Frage beantworten, ob JOBO LensTRUE „besser“ ist als die Upright-Funktion von Adobe Lightroom.

In this post I would like to answer the question if JOBO LensTRUE is „better“ than the Upright functionality in Adobe Lightroom – from my point of view.

Vorab sei aber kurz erläutert, worum es hier eigentlich geht: Wenn man beim Fotografieren die Kamera nach oben oder unten schwenkt, entstehen in der Architekturfotografie stürzende Linien und z.B. in der Portrait- oder Landschaftsfotografie Verzerrungen von Körperteilen oder Landschaftsobjekten – Beispiele hierzu habe ich in einem meiner ersten Artikel „JOBO LensTRUE – proportionsgerechte Perspektivkorrektur“ aufgeführt. Lösungen hierfür sind z.B. klassische Kameras (Fachkameras) mit Balgen oder Objektive, die ein Verschieben/Shiften der Linsen ermöglichen, um diese negativen Effekte zu vermeiden. Was aber, wenn es für das eigene Kamerasystem keine Shift-Objektive gibt, und eine Adaption vielleicht nicht in Frage kommt. Was wenn Shift-Objektive im eigenen System oder adaptiert für eine eher seltene Nutzung zu teuer sind oder man sich nicht auf einzelne Festbrennweiten beschränken möchte sondern lieber vorhandene, hochwertige Zoomobjektive nutzen möchte? Für diese Fälle gibt es in den meisten RAW-Konvertern wie z.B. Lightroom, Photoshop, Capture One, DxO usw. die Möglichkeit der nachträglichen, automatischen oder manuellen Transformation der Verzerrung und/oder Perspektive. All diesen Softwarelösungen ist jedoch gemein, dass diese nur durch Bildanalyse anhand von vertikalen und horizontalen Linien und unter Berücksichtigung des Objektivs und der Brennweite ermitteln können wie stark die Kamera geschwenkt war und wie viel korrigiert werden muss. Sind diese Linien nicht vorhanden wie z.B. bei einem Studioportrait oder einer reinen Landschaftsaufnahme, kommen diese Software-Lösungen schnell an ihre Grenzen. Nicht so JOBO LensTRUE, welches eine Kombination aus Hard- und Software ist. Das LensTRUE meter wird als Hardware unter die Kamera geschraubt und hält zum Zeitpunkt der Aufnahme die Lage der Kamera im Raum fest. Diese Informationen werden im dazugehörigen Programm LensTRUE visualizer verwendet, um durch Anwendung einer komplexen, mathematischen Berechnung nicht nur stürzende Linien, sondern auch Objektverzerrungen zu korrigieren, was besonders bei Kopfportraits eine bedeutende Rolle spielt. Darüber hinaus bietet der LensTRUE visualizer auch die Möglichkeit des nachträglichen, virtuellen Wechsel der Perspektive, über den ich im verlinkten Beitrag schon berichtet habe. Alle Softwarelösungen inkl. JOBO LensTRUE arbeiten hier mit Interpolation der hinzu- oder weggerechneten Bildpunkte, so dass diese Art der Qualitätsveränderung im Bild vernachlässigt werden kann.

Nun bin ich bei der Bearbeitung der Bilder von unserer diesjährigen Osterreise auf ein Bild gestoßen, welches eine deutliche Antwort auf die Frage im Titel des Beitrags liefert. Hier das Originalbild vom Landgericht München, welches mit einer vertikalen Neigung von -24,5° (also nach oben geschwenkt) und einer horizontalen Neigung von 1,7° (also nach rechts) aufgenommen wurde:

But let’s start with a short explanation on what this is all about: Taking pictures with the camera tilted up or down causes converging lines in architecture photography and distortion of proportions of body parts in portraiture and landscape parts in landscape photography – there are some examples on these subjects in one of my first articles „JOBO LensTRUE – proportional correction of perspective distortion„. The solutions to this are e.g. classic cameras (view cameras) with bellows or lenses which offer the possibility to shift the lens system and avoid these negativ effects. But what if there are no shift lenses for the camera system in use and an adaption of third party lenses is out of question, shift lenses of the brand in use or adapted are too expensive for the rare usages or you don’t want to be limited to particular prime lenses and prefer to use your existing, high-class zoom lenses? In this case most RAW converters like Lightroom, Photoshop, Capture One, DxO just to name a few offer a functionality to automatically or manually perform a transformation of this kind of distortion and / or perspective. All these software solutions have one thing in common. They all need to find vertical and horizontal lines in the images to be analyzed and to determine how far the camera was tilted up or down depending on the lens and focal length used and what correction needs to be applied. These software solutions are quickly unable to cope with the task when no lines are found in the image like e.g. in studio portraits or in pure landscape images. Not so JOBO LensTRUE which uses a combination of hard- and software. The LensTRUE meter is the hardware part and attached below the camera to record the orientation of the camera in space at the point of shutter release. This information is used by the LensTRUE visualizer which is the software solution. The LensTRUE visualizer corrects converging lines as well as the proportions of objects by applying a complex mathematical calculation which is especially important with head portraiture. The LensTRUE visualizer also offers the functionality of virtual change of perspective in post-processing which I already mentioned in another post. All software solutions including JOBO LensTRUE use interpolation for the addition or reduction of image pixels which lets me neglect the kind of image quality change.

During the development of the pictures of our Easter trip to Munich this year I recognized one image which delivers a clear answer to the question mentioned in the title of this post. The following picture is the original image of the provincial court in Munich which has been shot with a vertical tilt of -24.5° (meaning tilted upwards) and a horizontal tilt of 1.7° (meaning to the right):

Landgericht / Provincial court München - Original
Landgericht / Provincial court München – Original
Nachfolgender Screenshot zeigt die automatische und manuelle Korrektur im LensTRUE visualizer. Interessant und ungewöhnlich hieran ist, dass die automatische Korrektur im LensTRUE visualizer nicht ausreicht und eine leichte Korrektur um die Y-Achse erst zum gewünschten Ergebnis führt. Das ist darauf zurückzuführen, dass die X-Achse der Kamera (die Sensorebene) wohl nicht parallel zur Gebäudefront ausgerichtet war, was bei Aufnahmen aus der Hand sehr häufig vorkommt. The following screenshot shows the automatic and manual correction in LensTRUE visualizer. Interesting and somehow strange is the fact that the automatic correction of LensTRUE visualizer is not sufficient and that a slight correction around the Y-axis is necessary to create the desired result. This has its origin in the fact that the X-axis of the camera (the sensor layer) was not really aligned to the front of the building which can easily happen when taking picture free hand.
Screenshot visualizer Landgericht München
Screenshot visualizer Landgericht München
Jedoch ist es viel interessanter zu sehen, was Lightroom Upright mit dem Originalbild anstellt. Hierzu habe ich mehrere, virtuelle Kopien des RAW angelegt und diese mit den vorgegebenen Upright-Funktionen “Auto”, “Vertikal”, und “Voll” transformieren lassen. Hier die Ergebnisse der einzelnen Transformationen im Vollbild und als Bildausschnitt: Even more interesting to see is what Lightroom Upright does to the original image. I created several virtual copies of the RAW in Lightroom and applied the pre-defined Upright transformations „auto“, „vertical“ and „full“. These are the referring results of each single transformation in full view and as a crop:

Landgericht / Provincial court München - Upright Auto
Landgericht / Provincial court München – Upright Auto

Landgericht / Provincial court München - Upright Auto - crop
Landgericht / Provincial court München – Upright Auto – crop

Landgericht / Provincial court München - Upright vertikal / vertical
Landgericht / Provincial court München – Upright vertikal / vertical

Landgericht / Provincial court München - Upright vertikal / vertical - crop
Landgericht / Provincial court München – Upright vertikal / vertical – crop

Landgericht / Provincial court München - Upright Voll / Full
Landgericht / Provincial court München – Upright Voll / Full

Landgericht / Provincial court München - Upright Voll / Full - crop
Landgericht / Provincial court München – Upright Voll / Full – crop

Keines der Ergebnisse ist sofort verwendbar, und alle erfordern eine manuelle Anpassung der Transformation an mindestens zwei, stellenweise sogar vier Parametern wie z.B. bei der automatischen, vertikalen Transformation, bei der an den Reglern für Vertikal, Horizontal, Drehen und Skalieren Änderungen vorgenommen werden müssen, was und sich als Geduldsspiel präsentiert und höchstens mit viel Glück zu korrekten Proportionen führt. Irritierend, denn ich finde, dass das Motiv ausreichend vertikale und horizontale Linien enthält, um eine automatische Korrektur zu ermöglichen.

Aber auch der LensTRUE visualizer kommt nicht ohne eine leichte Korrektur der Perspektive um die Y-Achse um -2,8° aus – es ist eben schwierig die Kamera genau parallel zur Gehäusefront auszurichten.

Non of these results is directly usable and all require a manual adaptation of the transformation on at least two, sometimes even four parameters like e.g. with the automatic vertical transformation for which the parameters for vertical, horizontal, swivel and scaling needed to be change and which resulted in a sort of puzzle. Irritating, because I find that the original image contains a sufficient amount of vertical and horizontal lines to enable a full automatic correction.

But even the LensTRUE visualizer can’t do the job without a slight correction of the perspective by -2.8° on the Y-axis to create the desired result – proofing that it is difficult to align a camera to the front of a building.

Landgericht / Provincial court München - LensTRUE
Landgericht / Provincial court München – LensTRUE
Nachfolgend stehen sich die manuell angepassten Ergebnisse aus LensTRUE und Lightroom-Upright gegenüber – Zeitaufwand für die manuelle Anpassung in LensTRUE ca. 20 Sekunden, in Lightroom-Upright ca. 8 Minuten! Das Lightroom-Resultat überzeugt mich immer noch nicht, obwohl ich versucht habe, das bestmögliche Ergebnis durch Anpassung der 4 Regler zu erzielen. Was immer noch nicht stimmt, sind die Proportionen, und dabei wären wir dann beim fünften Regler “Seitenverhältnis”, den es anzupassen gilt, und hierbei wäre jegliche Anpassung ohne Kenntnis der originalen Proportionen eine fehlerhafte Anpassung. Das ist offensichtlich die Domäne von JOBO LensTRUE. The following two images show the manually adapted results of LensTRUE and Lightroom-Upright in direct comparison – time needed for the manual correction in LensTRUE approx. 20 seconds, in Lightroom approx. 8 minutes! I am still not satisfied with the result created in Lightroom, although I tried to create the best possible result by using the four sliders. Still the proportions need to be corrected which brings the fifth Upright slider into the game that needs to be adjusted and any change to this parameter without knowing the original proportions would be an erroneous change. This obviously is the domain of JOBO LensTRUE.
Auf Basis dieses Beispiels, der investierten Zeit für diesen Vergleich und der in dieser Zeit erzielten Ergebnisse habe ich für mich die endgültige Antwort auf die Frage gefunden, ob JOBO LensTRUE besser als Lightroom-Upright ist und diese Antwort lautet ohne Zweifel “Ja”. Auch die Frage, ob ich die Investition von 990,– € in das JOBO LensTRUE tätigen würde, kann ich guten Gewissens mit “Ja” beantworten.

Weitere Informationen zu Sinn, Zweck und zur detaillierten Funktionsweise des LensTRUE Systems gibt es auf der LensTRUE Homepage unter http://www.lenstrue.com/lenstrue-system-einfuehrung/

On the basis of this example, the invested time for this comparison and the results created during this time I found for myself a final answer to the question if JOBO LensTRUE is better than Lightroom-Upright and this answer is „Yes“ without any doubt! Even the question whether I would invest € 900,– in the JOBO LensTRUE system can be answered with „Yes“ and with a quiet conscience.

You can find more information on use, purpose and detailled functionalities of the LensTRUE system on the LensTRUE homepage on http://lenstrue.com/en/lenstrue-system-introduction/

Advertisements

Ich freue mich auf Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s