Edinburgh – ein erster Blick auf Schottland / – a first glance on Scotland I

Bei Schottland denkt man unwillkürlich and Highlands, Lochs, Kilts und Regen – vielleicht nicht unbdingt in der Reihenfolge, aber ich denke, das kommt hin. Schottland – also die Highlands – ist für mich seit längerem ein Fernwehziel und um ein erstes Herantasten an Land und Leute zu wagen waren wir für ein paar Tage in Edinburgh, der Hauptstadt Schottlands.

Hearing the word Scotland let us think about Highlands, Lochs, Kilts and rain – maybe not in this order, but I think I am pretty close with my guess. Scotland – I mean the Highlands – is causing me having itchy feet since quite some time and to give a first contact to country and people a go we spent a couple of days in Edinburgh, the capital of Scotland.

Edinburgh ist mit Eurowings / Germanwings ca. 1 Stunde und 25 Minuten Flugzeit von Köln entfernt und der Transfer vom Flughafen in die Stadt per Airport Link 100 dauert maximal 50 Minuten wenn einem der Bus vor der Nase wegfährt. Endstation des Airlink 100 ist die Waverly Bridge, von der aus auch die verschiedenen Edinburgh Tourbusse starten. Es bietet sich somit an, ein Hotel im Umfeld Waverly Bridge, Northbridge und Princes Street zu finden. Da die Old Town bis spät in die Nacht von Touristen besucht ist empfehle ich ein Hotel in der nicht weniger attraktiven aber deutlich ruhigeren New Town.
Edinburgh begrüsste uns mit einem der wenigen Regenschauer – nicht weiter schlimm, denn unser Hotel liegt nur 10 Gehminuten von der Waverly Bridge entfernt. Eingecheckt, Zimmer bezogen und schon ging es auf Erkundungstour durch die Old Town. Nach einem Snack in einer der vielen Bars/ Restaurants entlang der High Street ging es zum Mercat Square, von wo aus die über die GetYourGuide-App gebuchte Führung „Verborgenen Geschichten“ startete. Diese Führung ist eine der wenigen Führungen in deutscher Sprache und gibt Einblicke in die dunkleren Teile der Edinburger Vergangenheit mit Geschichten über bekannte Menschen der Stadt sowie in das Fundament und Gewölbe der Southbridge. Ich werde keine der Geschichten wiedergeben oder zusammenfassen, denn dann würde ich euch den Spass nehmen an dieser Tour teilzunehmen. Eines kann ich aber sagen: Die Teilnahme an dieser Tour lohnt sich auf jeden Fall und Nora, so heisst unser Tourguide an diesem Abend, hat jede Menge Spass bei der Führung der Gruppe und glänzt mit Wissen und souveräner Darbietung. Hier ein paar Bilder vom ersten Tag und von der Führung. Mal sehen, ob ihr das Bild findet, welches zeigt, wie viel Spaß Nora als Tourguide bei der Arbeit hatte.
It takes about 1 hour and 25 minutes flight time from Cologne by Eurowings / Germanwings and the transfer from the airport into the city using the Airport Link 100 takes a maximum of 50 minutes if you just miss the bus. The Airport Link 100 terminates on Waverly Bridge from where the various Edinburgh tour buses start. Therefore it makes a lot lens to choose a hotel in the proximity of Waverly Bridge, Northbridge and Princes Street. I also recommend a hotel in the less attractive but surely more silent New Town since the Old Town is a hot spot of tourist visits until deep in the night.
Edinburgh welcomed us with one of the few rain showers – not really important since our hotel was only a 10 minutes walk away from Waverly Bridge. After check-in and moving into the room we made our first discovery tour around Old Town with having a snack in one of the many bars and restaurants on High Street, after which we walked over to Mercat Square from where our tour „Hidden stories of Edinburgh“ started, which I booked a couple of days ago using the GetYourGuide-App. This tour is one of the very few tours held in German and provides an insight in the darker parts of Edinburghs past with stories about famous people of the city and the base and vaults of Southbridge. I am not write anything about or give a summary of the stories told on the tour, because this will take away the curiosity to take part in this tour, but I can tell you one thing: This tour is absolutely worth it. I can’t tell about the tours in other languages but Nora, the guide of the German tour, had lots of und with guiding the group and impressed us all with deep knowledge and a competent presentation. These are the pictures of the first day and the tour. I wonder if you find the image showing how much Nora (the tour guide) enjoyed her work.
Der nächste Tag begrüsste uns mit einem wunderbaren Sonnenaufgang und einem herrlichen Blick auf die Turmuhr des Hotel Balmoral. Zu dieser Turmuhr gibt es eine Anekdote, die wir im Laufe der geführten Fototour am Vormittag dieses Tages kennenlernten. So geht diese Turmuhr schon seit vielen Jahren knappe 5 Minuten vor, nur damit sich die Berufspendler auf dem Weg zum Bahnhof beeilen, so ihren Zug nicht verpassen und pünktlich zur Arbeit erscheinen. Solltet ihr also nach Edinburgh kommen, so macht den Uhrenvergleich! Die Berufspendler hat sich der psychologische Effekt sicherlich nach dem ersten Abgleich erledigt und sie fallen sicherlich nicht mehr auf diesen Trick herein. The next day welcomed us with a marvelous sunrise and beautiful view of the turret clock of the Balmoral hotel. There is a little story to this clock which was told by Ewan, the guide of our photo tour this morning. This clock is running approx. 5 minutes fast since many years. The aim was to make commuter using the train being in time and to avoid them being late at work because they missed the train. True or not, it is a funny story and when arriving at Edinburgh centre compare the time on your watch with the time on Hotel Balmoral. The psychological effect for the commuters has surely faded and disappeared and they surely don’t get caught by this anymore.
Good morning
Good morning
Aber zurück zur angesprochenen Fototour: Wie auch schon in New York habe ich mir für Edinburgh eine geführte Fototour gesucht. Die über GetYourGuide angebotenen Touren haben mich nicht wirklich überzeugt bzw. waren mir mit knapp 300 € für 2 Personen zu teuer. Fündig bin ich bei Tete-a-Tete Foto geworden. In der 52 Blackfriars Street, einer Seitenstrasse der High Street und wo wir auch im Edinburgh Larder unser Frühstück hatten, befindet sich auch das Studio von Tete-a-Tete Foto. Dort wurden wir um 10:00 Uhr von Ewan Barry empfangen und nach einem kurzen Kennenlerngespräch machten wir uns auf die Tour, die mit 3 Stunden angesetzt war. Bereits nach 20 Meter verließen wir die Straße und wurden von Ewan durch Hinterhöfe, Closes and Wynds durch die Old Town bis hinunter zum Schottischen Parlament geführt – immer gespickt mit Hinweisen auf interessante Motive, sowie historischen und neuzeitlichen Fakten. Außerdem gab es amüsante, aber auch tragsiche Geschichten über Personen und Ereignisse Edinburghs. Nachfolgend einige Bilder die während der Tour entstanden sind, die dann letztlich knapp 4 Stunden gedauert hat. Ich möchte es kurz mit folgenden Worten zusammenfassen: Ewan hat mit uns eine der besten, geführten Touren gemacht, die wir bisher erleben durften: 6 von 5 Sternen. 🙂 But let’s get back to the mentioned photo tour: Like already for New York I searched the internet for a guided photo tour of Edinburgh. I found some offers on GetYourGuide which did not really convince me or where a little to expensive with almost 300 € for 2 people and I made my choice at Tete-a-Tete Foto. The studio is in 52 Blackfriars Street, a side street of High Street, where the Edinburgh Larder is located as well and where we had our breakfast this morning. Ewan Barry welcomed us at 10 o’clock and after a short get-to-know and introduction we started off on our tour which was planned for about 3 hours. We left the street after 20 meters already and Ewan guided us through backyards, courts, closes and wynds through Old Town down to the Scottish Parliament – always ready to give us insights on his work and hints on interesting subjects as well as historic and actual facts. Additionally he told us funny and also tragic stories about Edinburghs people and events. The following pictures where shot during the guided photo tour with Ewan which finally took almost 4 hours. I would like to summarize this tour as follows: Ewan gave us one of the best guided photo tours of all. Therefore I give him 6 out of 5 points. 🙂
Vor Antritt der Reise habe ich über das Internet ein 48-Stunden Hop-On / Hop-Off Ticket für alle 5 Edinburgh Bustouren gebucht. So sind wir nach der Tour mit Ewan und einem Mittagsimbiss im Edinburgh Larder (liegt schließlich ein paar Meter die Straße rauf vom Fotostudio) runter zur Waverly Bridge gelaufen und haben unseren Voucher gegen die Bustickets getauscht. Diese waren somit also von nun an bis zum übernächsten Tag um 15:39 Uhr gültig. Die erste Tour machten wir mit einem der City Seightseeing Busse (rot mit bunter Aufschrift), der wohl den umfassensten Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Stadt gibt. Diese Linie gehört neben der Majestic Tour zu den Linien, bei denen die Führung in 8 Sprachen vom Band kommt. Die Edinburgh Tour (grüner Bus) und die Mac Tour im historischen Bus werden von einem Guide in Englisch – oder besser in Schottisch – betreut. Hier eine kleine Kostprobe von der Mac Tour in eher schlechter Qualität, aber der Dialekt lässt sich deutlich erkennen:

Das Fotografieren vom bzw. aus dem Bus ist während der Fahrt nahezu unmöglich und wenn der Bus dann mal steht, z.B. mitten auf einer Kreuzung, ist nicht unbedingt ein Motiv in Reichweite. Das bietet aber Gelegenheit sich voll uns ganz auf die historischen und neuzeitlichen Informationen zur Stadt zu konzentrieren, die sowohl vom Band als auch von den Guides sehr gut präsentiert werden. Ein paar Schüsse sind dann aber doch möglich gewesen:

I booked a 48 hour Hop-On / Hop-Off ticket for all 5 Edinburgh bus tours before with went of to Edinburgh. After the guided photo tour with Ewan and a little lunch break im Edinburgh Larder (you remember: just up the road from Ewans studio) we went down to Waverly Bridge and exchanged our voucher for the bus tickets. These tickets would expire at 15:39 the day after tomorrow which gave us plenty of time. The red with colored design City Sightseeing Bus was the first tour we went on, which gives the best overview on the things to see and visit in Edinburgh. This line and the Majestic Tour are the only Edinburgh tours which offer the audio guidance in 8 different languages from tape. The Edinburgh Tour (green bus) and the Mac Tour with its historic bus are guided by a real guide in Englisch – or better in Scottish language. This is a little taster of the Mac Tour in rather poor quality but it clearly shows the strong accent:

Taking pictures from the upper deck of the bus is almost impossible when the bus is moving and when the bus stops at a traffic light or on a junction there is not always an interesting subject, which gave us the opportunity to fully concentrate on the historical and contemporary facts and information on Edinburgh which where nicely and very well presented from both mediums, tape and real guides. A couple of shots where nevertheless possible:

Abschließen möchte ich diesen ersten Teil des Berichts über Edinburgh mit ein paar Bilder, die Edinburgh am Abend in der Dämmerung zeigen. I would like to finish this first part of my travel report on Edinburgh with a few pictures that show Edinburgh at evening twilight.
Das war’s für den Augenblick. In Kürze kommt der Beitrag zu den Tagen 3 und 4 – stay tuned. That’s it for the moment. Stay tuned for the second part on day 3 and 4 which will be published soon.
Advertisements

1 Antwort zu Edinburgh – ein erster Blick auf Schottland / – a first glance on Scotland I

  1. Jane Lurie sagt:

    What a fabulous post on Edinburgh, Jörg. Beautiful photographs and terrific overview. It was so long ago we visited, I’d love to go back.

Ich freue mich auf Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s