Sven W. – Dämmerungs- und Nachtporträts

Vorrangig um die Porträttauglichkeit eines neuen Objektivs auszuloten, hat sich Sven für eine Tour durch Hannover zur Verfügung gestellt um Dämmerungs- und Nachtporträt zu erstellen. Dabei sind ein paar coole und schöne Bilder entstanden, die ich hier heute zeigen möchte.

Sicher kennt ihr das: Man kauft sich ein neues Objektiv und will natürlich wissen in welchen Bereichen man dieses Objektiv einsetzen kann. So ging es mir mir dann letztlich mit dem Sony FE 24-105 F4 G OSS (hier bei Amazon.de), welches ich bereits in der letzten Woche in diesem Beitrag vorgestellt habe: Sony Standardzooms: Vario-Tessar FE 24-70 F4 ZA OSS vs. FE 24-105 F4 G OSS.

Wir haben kurz vor Sonnenuntergang mit den ersten Bildern angefangen. Hier war interessant zu sehen, wie gut sich die Kombination aus OSS und Sensorstabilisierung der Sony A7 II benutzen lässt und wann dann mit F4 Schluß ist und einfach nichts mehr geht weil zu wenig Licht verfügbar ist. Deshalb wurden die Bilder bewußt ohne zusätzliches, künstliches Licht gemacht – einfach auch um zu zeigen, dass man vorhandene Lichtquellen wie Straßenlampen, Deckenbeleuchtungen in Durchgängen usw. gut einbinden kann.

20171122_DSC00424_ILCE-7M2.jpg
Sony A7 II, FE 24-105 F4 G OSS, ƒ/4.0, 105.0 mm, 1/60, ISO 250
20171122_DSC00482_ILCE-7M2.jpg
Sony A7 II, FE 24-105 F4 G OSS, ƒ/4.0, 96.0 mm, 1/60, ISO 500
20171122_DSC00517_ILCE-7M2.jpg
Sony A7 II, FE 24-105 F4 G OSS, ƒ/4.0, 54.0 mm, 1/60, ISO 500
20171122_DSC00525_ILCE-7M2.jpg
Sony A7 II, FE 24-105 F4 G OSS, ƒ/4.0, 105.0 mm, 1/60, ISO 800
20171122_DSC00599_ILCE-7M2.jpg
Sony A7 II, FE 24-105 F4 G OSS, ƒ/4.0, 105.0 mm, 1/60, ISO 3200

Ich bin sehr positiv überrascht, wie gut sich das FE 24-105mm F4 G OSS (hier bei Amazon.de) für spontane Porträts eignet. Besonders ab Brennweiten oberhalb der 80mm erzeugt das Objektiv bei Offenblende F4 eine schöne Unschärfe im Hintergrund, aber auch kleinere Brennweiten können sich sehen lassen. Das macht dieses Objektiv zu einem sehr guten Immerdrauf!
Beim letzten Bild, welches mit ISO 3200 gemacht wurde, sieht man die Grenzen von F4 bei Dämmerung bzw. Dunkelheit. Hier fehlt dann die Offenblende von 2,8 oder größer um das nötige Restlicht einzufangen. Da greift man dann besser auf klassische Porträtbrennweiten zurück, wie z.B. das FE 85mm F1.8 (hier bei Amazon.de), wie das nachfolgende Bild zeigt, welches bei F1,8 bereits ISO 3200 benötigte – bei F4 wäre ein ISO-Wert von über 12.800 nötig gewesen:

20171122_DSC00799_ILCE-7M2.jpg
Sony A7 II, FE 24-105 F4 G OSS, ƒ/1.8, 85.0 mm, 1/60, ISO 3200

Zur Bewertung der Hintergrundunschärfe von FE 24-105mm F4 G OSS und FE 85mm F1.8 zwei Bilder zum direkten Vergleich:

FE 24-105mm F4 G OSS @ F4 FE 85mm F1.8 @ F4

Hier alle Bilder im Flickr-Album:

20171122_DSC00799_ILCE-7M2.jpg
Advertisements

Ich freue mich auf Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s