Bye Bye Blog – das war’s!

Seit dem 9. April 2012 betreibe ich nun diese WordPress-Seite (a.k.a. Homepage) – das sind fast 7 Jahre. Etwas, woran ich in den ersten Jahren nie einen Gedanken verschwendet habe, was aber in den letzten 2 oder 3 Jahren immer mal wieder aufkam und – mag es am berühmten, verflixten siebten Jahr liegen – mich nun eigentlich dauerhaft beschäftigt, ist die Frage: „Wofür mache ich das?“. Und während ich das schreibe und die Frage formuliere frage ich mich: „Wen interessiert das was ich hier gerade schreibe überhaupt?“.

Auf beide Fragen werde ich wohl niemals eine Antwort bekommen, dessen bin ich mir bewusst. Letztlich ist es auch so: Ich habe einfach keine Lust mehr Texte zu schreiben die vermutlich ohnehin kaum jemand liest. Beiträge finden nur dann Interesse, wenn das Bild im WordPress-Reader toll ist, denn der interessanteste Text findet keine Leser, wenn der Aufmacher (also das Beitragsbild) nicht toll ist. Ach, was schreibe ich da: Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen unter den Abonnenten, aber es werden doch eh nur die Beitragsbilder gescannt, geliked und weiter geht’s zum nächsten Eintrag im Reader, denn man hat mittlerweile so viele WordPress-Seiten abonniert, dass man mit dem Lesen nicht mehr hinterherkommt. Wie sonst will man die Anzahl von Abonnenten und „Gefällt mir“ auf den eigenen Seiten hochhalten, wenn man nicht andere Blogs abonniert und dort auf „Gefällt mir“ klickt. Schließlich will man doch gesehen, gelesen und geklickt werden oder wofür macht man das Ganze eigentlich.

Konsequenz: Für mich war es das. Gut, da das hier vermutlich ohnehin kaum einer liest, hätte ich die Seite auch einfach abschalten können, aber da bin denke ich, bin ich den paar Mitlesenden hier dann doch eine Mitteilung darüber schuldig, wie und wo es weitergeht – falls es weitergeht.

  • Die Domäne joerghaag.com bleibt und das auch erst einmal bei WordPress.
  • Das Portfolio (also die Startseite) und der Link zum Bildershop bleiben. Hin und wieder erscheinen neue Inhalte im Portfolio, dann aber ohne Ankündigung.
  • Es wird keine neuen Blog-Beiträge mehr geben, die Kategorien im Blog verschwinden und so nach und nach werde ich Blogbeiträge entfernen, die keine Besucher mehr haben.
  • Bilder speichere ich schon seit längerem nur noch auf Flickr und das werde ich auch zukünftig so handhaben, denn Flickr ist auch nach der Übernahme durch SmugMug weiterhin eine gute Plattform für die Ablage meine Bilder im Internet um sie den Menschen zu zeigen die sie sehen wollen. Solltet ihr also an meinen Bildern interessiert sein, findet ihr mein Flickr hinter diesem Link https://www.flickr.com/photos/joerg_haag und ich freue mich über einen Klick auf „Folgen“.

Und an diejenigen, die nun diesen Beitrag bis hierhin gelesen haben:

Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Schreiben, Fotografieren und Bloggen und die nötige Motivation dran zu bleiben – aus welchen Gründen auch immer….

Werbeanzeigen

Kategorien:Blog

J. Haag

Ich bin 1967 geboren und am Rande der Eifel in Oberelvenich und in der Natur aufgewachsen. Seit 1988 beschäftige ich mich mit der Fotografie.

Fotografie bedeutet für mich Entspannung und Abenteuer zu gleichen Teilen. Seit den ersten analogen Bildern begleiten mich Kameras und Objektive von Minolta und nach der Übernahme durch Sony bin ich dem System treu geblieben.

Heute nutze ich neben spiegellosen Systemkameras mit Kleinbildsensor auch wieder analoge Kameras im Kleinbild- und Mittelformat sowie Sony Cybershot-Kameras mit 1"-Sensor für meine fotografischen Arbeiten, wobei ich den elektronischen Sucher der Sony-Kameras besonders schätze.

9 Kommentare

  1. Christoph

    Hallo Jörg,
    auch ich habe deine Beiträge gerne verfolgt. Mit ihnen hast du mir hier schon öfters mit deinen geholfen. Die Zeiten sind sehr schnelllebig geworden, es gibt tausende von Bloggern und sog. Influencern. Da geht man schon einmal in der Masse unter. Ich möchte dir ein Lob für die Arbeit aussprechen, die du in diese Website gesteckt hast. Immerhin hast du mich gerade bewegt, mich bei flicks zu registrieren, um dir zu folgen 🙂
    Grüße, alles gute und bis bald.
    Christoph

  2. Thomas Schneid

    Hallo Jörg,

    ich verstehe deine Entscheidung, trotzdem schade! Ich habe deine Beiträge immer gelesen und fand sie sehr aufschlussreich!
    Deine Tests waren immer sehr aussagekräftig und verständlich!

    Ich persönlich wünsche Dir weiterhin aber viel Spaß mit der Fotografie. Es ist ein wunderbares Hobby!

    Beste Grüße aus Wemding,

    Thomas S.

  3. Jakob

    In der Tat sehr schade, da ich Deine Beiträge gerne gelesen habe. Viel Erfolg für die Zukunft und danke für die vergangene Zeit..

    Beste Grüsse
    Jakob

  4. Erhard

    Hallo Jörg,
    ich finde es auch schade, daß Du den Blogbereich aufgibst . Denn als ich im Herbst vorigen Jahres zu suchen begann, wo es online Berichte gab, wie die Sekor C-Objektive der Mamiya 645 am Fuji GFX-System wirken, war genau Dein Blog die einzige deutschsprachige Hilfe ! Gerne habe ich dann auch einige weitere Deiner immer sehr anschaulich bebilderten und ebenso informativ formulierten wie auch Standpunkt beziehenden (z.B. Streetfotografie und DSGVO) Blogbeiträge genossen und mich jedesmal gefreut, wenn der Email-Notifier ein neues Blogthema von Dir vermeldete. Vielleicht ergibt sich dennoch weiterer fotografischer Austausch, ich bin jedenfalls dabei, meine 645er Sekore nun digital zu nutzen.
    Einstweilen viele Grüße und immer gut Licht ! Erhard

Schreibe hier deinen Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.